Medikamentenallergie

Im Prinzip kann jedes Arzneimittel, auch als "harmlos" angesehene Mittel wie Erkältungspräparate auf pflanzlicher Basis oder Nahrungsergänzungsstoffe wie Vitamine, eine Medikamentenunverträglichkeit auslösen.

Medikamentenallergie 

Mögliche Beschwerden bei Medikamentenunverträglichkeit

Der Krankheitsverlauf und das Krankheitsbild können äußerst vielgestaltig sein, und sind abhängig vom auslösenden Arzneimittel. Die Schwere der Beschwerden reicht von harmlos bis lebensbedrohlich, so dass auch Notfallmaßnahmen notwendig werden können.

Arzneimittelreaktionen an der Haut zeigen sich in Form von Ausschlägen, Quaddeln, Schwellungen, Rötungen und sind häufig von starkem Juckreiz begleitet.

Weitere Symptome können Fieber und Blutbildveränderungen sein. 

Diagnostik und Therapie

Eine Abklärung einer Medikamentenunverträglichkeit und Identifizierung des auslösenden Medikaments ist entscheidend, um die Beschwerden zu lindern und um zu verhindern, dass derartige unerwünschte Nebenwirkungen erneut auftreten.

Im Anschluss an die Testungen erhalten Sie einen Allergiepass, der Sie vor der erneuten Verabreichung nicht vertragener Medikamente schützt. 

Gerne beraten wir Sie über diagnostische und therapeutische Verfahren dieser Erkrankung.

 

Weitere Informationen finden Sie im Gesundheits-Lexikon.