Schuppenflechte

An der Haut sieht man rötliche, meist rundliche, inselförmige, scharf begrenzte und leicht Psoriasiserhabene Herde. Typisch ist die festhaftende silbrig-weißliche Schuppung.

Diese Hautveränderungen finden sich bevorzugt an KopfhautEllbogenKnie sowie um den Bauchnabel und den After, über dem Steißbein und den Fingerknöcheln und unter den Ohrläppchen. 

Schuppenflechte (Psoriasis)

Die Schuppenflechte bzw. Psoriasis ist eine nicht-ansteckende, entzündliche HautkrankheitSie zeigt sich durch stark schuppende, punktförmige bis großflächige Hautstellen (häufig an den Knien, Ellenbogen und der Kopfhaut) – oft mit starkem Juckreiz – sowie Veränderungen an den Nägeln.

Neben einer Beteiligung der Haut kann die Psoriasis auch zu einer Beteiligung anderer Organe führendies betrifft vor allem die Gelenke und zugehörigen Bänder und angrenzenden Weichteile, die Augen, das Gefäßsystem sowie das Herz. Außerdem kann sie zu Diabetes und Schlaganfall führen.

Weltweit leiden etwa 125 Millionen, in Deutschland ca. zwei Millionen Menschen unter der Krankheit. Die seelischen Belastungen Psoriasiskranker werden allgemein stark unterschätzt.

Die Psoriasis kommt vermutlich durch eine erbliche Veranlagung zustande. Es haben jedoch viele Faktoren einen Einfluss auf den Verlauf der Erkrankung.

Provokationsfaktoren

Bei jedem Patienten verläuft die Krankheit anders. Verschiedene Faktoren können die Schuppenflechte auslösen oder verschlimmern. Hierzu zählen:

  • Infekte 
  • Operationen 
  • Medikamente (z.B. Betablocker, ACE-Hemmer, Tetracycline, Terbinafin, NSAIDs)
  • Stress (z.B. einschneidende private Erlebnisse)
  • Übergewicht, Alkohol
  • Hautbelastungen durch trockene Heizungsluft und nasskalte Klimabedingungen

Diagnostik und Therapie

Nach Beurteilung des Schweregrades und Form Ihrer Schuppenflechte wird die Behandlung individuell festgelegt. 

  • Zur Behandlung stehen uns verschiedene äußerlich anzuwendende Cremes und Salben zur Verfügung. Nur in schweren Fällen erfolgt eine innerliche Therapie mit Tabletten oder Spritzen.
  • Durch künstliche UV-Bestrahlung, die in unserer Praxis durchgeführt wird, können wir ebenfalls Ihren Hautzustand verbessern.
  • Die äußerliche Behandlung hat drei Ziele: die Schuppen sollen abgelöst werden, die rötliche Hautentzündung beseitigt und die Hautverhärtung mit verstärkter Hautwucherung soll gestoppt werden. Die Erkrankung ist nicht vollständig heilbar, jedoch mit Medikamenten üblicherweise gut zu behandeln.
  • Um herauszufinden, wie sehr die Schuppenflechte Ihre Lebensqualität beeinflußt, können Sie den beigefügten Fragebogen ausfüllen und zu Ihrem nächsten Praxisbesuch mitbringen. 

Da bei Patienten mit Schuppenflechte ein erhöhtes Risiko für weitere Erkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt bestehen kann, ist eine gesunde und bewußte Lebensweise von entscheidender Bedeutung. 

  • Durch eine ausgewogene, vitalstoffreiche und vollwertige Ernährung können Sie Ihren Körper unterstützen. Vermeiden Sie dringend Übergewicht. Gerne führen wir bei Ihnen eine Vitalstoff- oder Ernährungsanalyse durch. 

Gerne beraten wir Sie in unserer Praxis über diagnostische und therapeutische Verfahren und vor allem über die Möglichkeit dieser Erkrankung und den Folgeerkrankungen vorzubeugen.

 

Weitere Informationen finden Sie im Gesundheits-Lexikon.